Phone:+39 06.94.24.147 Fax:+39 06.94.24.223

Warenkorb (0)

Produktionskette

GÄRVERFAHREN :

Die Cantina Cerquetta ist eine der größten Weinkellereien der Region Frascati, bezogen auf die gelesenen Trauben und die Weinproduktion, besonders unter dem Blickwinkel der hohen Qualität, die auf die sorgfältige und aufmerksame Arbeit der Familie Ciuffa und deren kompetenten Oenologen zurückzuführen ist. Das Team kontrolliert jede Verarbeitungsphase, von der Lese bis zur Abfüllung des Weins. Die hohe Qualität hat die Marke CANTINA CERQUETTA in der ganzen Welt bekannt und erfolgreich gemacht, das ist der Erfolg einer konsequenten Firmenpolitik.

Die aufmerksame und genaue Auswahl der Trauben; der Einsatz neuester Technik bei der Vergärung und Abfüllung des Weins, gewährleisten diesen Erfolg.
Der individuelle Gärprozess der unterschiedlichen Rebsorten und nicht zuletzt der verlangte Qualitätsanspruch, den die Weinbauern des Anbaugebietes konsequent befolgen müssen, beinhaltet die Handlese in den frühen Morgenstunden, um die Erwärmung durch die Sonne zu vermeiden. Die Kelterung erfolgt bei kühlen Nachttemperaturen, der so gewonnene Most verfügt über einen ausgeprägten Duft und ein hervorragendes Aroma. Die Trauben aus den umliegenden Traditionslagen werden in die Firmenzentrale transportiert. Vor dem Keltern werden sie gewogen und der Qualitätskontrolle durch das qualifizierte Personal unterzogen, danach wird das Lesegut in die dafür vorgesehene Presse abgeladen.

ABFÜLLVERFAHREN :

Alle Verarbeitungsprozesse, von der Vinifikation bis zur Flaschenabfüllung werden von den Firmen-Önologen konsequent nach den Richtlinien der HACCP kontrolliert.
Aus dem Trester der DOC Trauben wird der GRAPPA DI FRASCATI
hergestellt, der die exklusive Produktpalette der CANTINA CERQUETTA abrundet.
Nach individuellem und umsichtigem Gärprozess mit kontrollierter Temperatur wird der Wein gewonnen. Die letzte Produktionsphase wird in zwei Kühlsilos, bei gleichbleibender niedriger Temperatur durchgeführt, die permanent kontrolliert wird.
Nach Abschluss der Vinifikation und dem Umfüllen in die Tanks ist der Wein fertig für die Abfüllung. In der Gemeinde Montecompatri, etwa drei Kilometer von der Weinkellerei entfernt, befindet sich die Abfüllanlage in der die CANTINA CERQUETTA ihre hervorragenden Produkte abfüllt.

In dem modern ausgestatteten Betrieb, wird mit einer hochmodernen leistungsstarken Abfüllanlage gearbeitet, die über eine Kapazität von 6000Flaschen/h. verfügt. Der Wein wird gekühlt und unter sterilen Bedingungen abgefühlt. Das Herzstück der Anlage schließlich, besteht aus einem Dreier-Block, der sich in einer sterilen Umgebung unter einer Glocke befindet. In diesem Bereich werden die Flaschen gewaschen und sterilisiert bevor
sie gefüllt und verkorkt werden. Wenn diese wichtige Phase abgeschlossen ist, verlässt die verkorkte Flasche die sterile Kammer und durchläuft den restlichen Verpackungsweg durch den Kapselautomaten weiter durch die Etikettier-Maschine, es folgt der Verpackungsautomat und schließlich die Platzierung auf der Palette. Der hier produzierte und abgefüllte Wein wird systematisch strengsten Laborkontrollen durch die firmeneigenen Önologen unterzogen.
Die Qualitätssicherheit ist so gewährleistet bevor das Produkt auf den Markt kommt.

QUALITÄTSKONTROLLE :

Alle Arbeitsvorgänge, von der Vinifakation bis zur Flaschenabfüllung werden sorgfältig, nach der QualitätsnormUNI EN ISO 9001:2008 und BRC FOOD, von den Firmen-Önologen kontrolliert, zusammen mit der Norm UNI 11020 mit denen das Unternehmen zertifiziert ist.
Die konsequente Übereinstimmung aller Qualitäts-Parameter wird von dem Laborteam kontinuierlich überprüft.

Dank der Verbindung von traditioneller Technik und innovativen Geräten können hier konstante Qualitätsstandards, auch bei großen Produktionsvolumen gewährleistet werden.

 

ita eu "Campaign Financed According To EU Regulation 1234/07"
© Copyrighted 2013 - All Right Reserved to Cantina Cerquetta of Vincenzo Ciuffa - P.IVA:00624920583 - Via Fontana Candida, 20   00040 - Monte Porzio Catone (RM) ITALY

Powered by eMovement -Credits Marco Sciarra